Fragen und Antworten

Für diejenigen unter euch, die Tilda, Amrei und Oberfichteldingen noch nicht kennen, seien hier einmal die wichtigsten Fragen beantwortet.

 

 

Was genau ist ein Landei? 

Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten. Fragt man Tilda, dann ist "Landei" nur ein anderes Wort für einen, ähem, nun ja, leicht zurückgebliebenen Hinterwäldler. Gerne auch Schnarchnase oder Höhlenmensch. Also jemand, der in der Einöde wohnt und keine Ahnung von den Dingen hat, auf die es wirklich ankommt.

Musik zum Beispiel. Sicher hören Landeier doch nur Volksmusik oder spielen auf selbstgebauten Blockflöten. Gäääähn! Oder Klamotten: Landeier tragen Dirndl oder Kniebundhosen, und Gummistiefel sowieso, so viel ist schon mal klar. Oder Fernsehen: das tun Landeier nicht, weil es auf dem Land sowas gar nicht gibt. Oder Supermärkte: die gibts da auch nicht. Da gibts nur Markt oder Kolonialwarenladen.

Oder nicht?

 

Woran erkennt man ein Landei?

Is doch klar. Wenn man ein Landei nicht an den Gummistiefeln erkennt, dann doch bestimmt an dem scheelen Blick. Außerdem riechts bei Landeiern immer ein bisschen nach Kuhkacke. Weiß doch jeder.

 

Warum muss ein lässiger Stadtmensch wie Tilda sich eigentlich mit zurückgebliebenen Landeiern abgeben?

Tja, da kann man so lässig sein, wie man will - wenn man antiautoritäre Verrätereltern wie Viola und Leonard hat, die es auf Teufel komm raus in die Einöde zieht, dann hat man eben keine Wahl. Und das, obwohl die praktisch jede Woche mit einer neuen Schnapsidee um die Ecke kommen. Aber nein, ausgerechnet diese muss umgesetzt werden... Ist ja auch nicht so, als hätte Tilda nicht mit Händen und Füßen versucht, den Umzug zu boykottieren.

Tja, funktioniert hat's jedenfalls nicht. Seit August wohnt Tilda im oberschnarchigen Oberfichteldingen. Naja, immerhin besser als Unterfichteldingen. Wobei, da könnten wohl kaum schlimmere Landeier wohnen...

 

Was ist Amrei eigentlich für ein bescheuerter Name?

Nicht nur der Name ist bescheuert! Na gut, immerhin kann sie nichts dafür. Und so bescheuert ist der Name dann doch nicht. Ist nämlich kurz für Annemarie. Und Tilda selbst ist ja jetzt auch nicht gerade der obercoolste Namen. Tja, wahrscheinlich ist das einfach so, weil Eltern nach der Geburt ihrer Kinder so im Hormonrausch sind, dass sie keinen klaren Gedanken mehr fassen können. Dann kommt es eben zu solchen Verwirrungen. Also Schwamm drüber.

Einwandfrei bescheuert ist hingegen die Tatsache, dass Amrei Tildas Mathe-Nachhilfelehrerin ist. Ausgerechnet die schlimmste, oberlandeiermäßigste, dirndltragende, perfekte kleine Streberin. Und dann auch noch mit geflochtenen Zöpfen.

Leider, leider kann man aber nicht fies zu einem Landei sein, wenn dessen Eltern tot sind. Sind sie doch, oder? Weshalb sonst sollte Amrei bei ihrer schwerhörigen Oma wohnen? Fragen über Fragen...

 

Warum wohnt Tilda in einer Bruchbude?

Das kann man nur erklären, wenn man Tildas Eltern kennengelernt hat. Viola und Leonard schreiben beide Bücher über antiautoritäre Erziehung. Das bedeutet so ungefähr, dass man Kinder einfach machen lassen sollte, was sie wollen. Naja, zumindest solange sie nicht das Haus abfackeln oder so. Klingt besser, als es tatsächlich ist. Und außerdem können die ganz froh sein, dass niemand bei Fliederichs klingelt, um mal zu schauen, wie das mit der antiautoritären Erziehung so läuft. Dann würden die nämlich nie wieder ein Buch verkaufen.

Jedenfalls wollten Leonard und Viola schon immer aus München raus auf das Land ziehen. Weil das doch für Kinder viel besser ist und so.

Aha. Tilda hat dazu leider niemand gefragt. Stattdessen sind Leonard und Viola einfach losgegangen und haben ein Haus gekauft. Ein windschiefes Fachwerkhaus mit Fensterläden, die aus den Angeln hängen, und einem klaffenden Loch im Dach. Landeiermäßige Bruchbude halt...

Hoffentlich kommt Tildas Paps nicht so schnell auf die Idee, die Reparaturen selbst durchzuführen. Der hat nämlich (mindestens) zwei linke Hände. Und da sind ja (mindestens) zwei linke Daumen dran, die man sich mit dem Hammer platthauen kann. Von den anderen Fingern ganz zu schweigen.

 

Hat Tilda eigentlich Geschwister?

Ja, leider.

Naja, eigentlich ist es ja nur Linus, ihr Bruder, gerne auch Kröte genannt. Zum Glück sagt der noch nichts. Aber geruchlich ist seine Anwesenheit durchaus des öfteren spürbar.

 

Sind Landeier eigentlich wirklich so schrecklich? 

Naja, ich sag's mal so: so wie bei Eiern ab und zu mal ein faules dabei ist, so ist bei Landeiern halt ab und zu auch mal ein vernünftiges dabei. Amrei zum Beispiel. Dauert aber ein bisschen, bis man das merkt...

 

Ach ja, Fragen über Fragen. Ich könnte hier ewig so weitermachen. Aber dann wird es ja langweilig. und außerdem steht ja alles in meinem Buch. Darin erfährt man alles über Landeier und andere Plagen!

Neu! Landeier und andere Plagen, erschienen im Tredition Verlag. Jetzt im Buchhandel oder online bestellen!

Schreib Manuela eine eMail und sag ihr, was du von den Landeiern hältst!

Wer wissen will, wie es  bei Tilda, Amrei und den anderen Landeiern weitergeht, der kann hier mal ein wenig stöbern.